Gebrauchsanleitung für Ihren Smart Relaxsessel oder Ihr Relaxsofa

Wir gratulieren Ihnen zum Kauf Ihres Relaxsessels von Sitting Vision. Nach dem Lesen der vorliegenden Anleitung wünschen wir Ihnen viel Relax Komfort und -Vergnügen mit Ihrem Sessel. Lesen Sie vorliegende Anleitung vor dem Gebrauch des Sessels bitte vollständig und aufmerksam durch.
Die Smart-Kollektion verfügt auch über ein entsprechendes Sofa. Die Anleitung bezieht sich auf den Sessel, alle Angaben gelten aber gleichzeitig auch für das Sofa*. 

* Bei dem Smart Sofa ist keine Aufstehhilfe möglich!

1. Erstmaliger Gebrauch des Sessels

1.1 Aufstellung 

    a.    Der Sessel muss auf flachem Boden aufgestellt werden.
Bitte beachten Sie vor der Aufstellung des Sessels die Beschaffenheit Ihres Bodens. Bei kratzerempfindlichen Böden empfiehlt es sich, Filzgleiter unter den Sesselfuß zu kleben, um Schäden zu vermeiden. Wir übernehmen keine Haftung für durch den Sessel entstandene Schäden am Boden.
Heben Sie Ihren Sessel NIE an den Armlehnen hoch. Zum Versetzen des Sessels diesen an der Unterseite der Armlehnen oder den Seitenwänden hochheben.

    b.    Haben Sie sich für einen Sessel mit Akku entschieden, dann müssen Sie diesen nach dem Auspacken des Sessels aufladen. In Abschnitt 3.3 lesen Sie, wie Sie den Akku aufladen können.

    c.    Ist Ihr elektrisch verstellbarer Sessel mit einem Trafo ausgestattet, dann schließen Sie diesen direkt an den Sessel an und stecken anschließend den Stecker in die Steckdose.

    d.    Setzen Sie Ihren Sessel nicht direktem Sonnenlicht aus und stellen Sie ihn nicht in die Nähe eines offenen Kamins/Holzofens, um Verfärbungen oder Verformungen zu vermeiden.

1.2 Sicherheit 

Achten Sie beim Bedienen des Sessels darauf, dass die Körperteile wie Arme und Beine o.ä. von Kindern und Haustieren nicht durch bewegliche Teile eingeklemmt werden.
Lassen Sie NIEMALS Kinder unbeaufsichtigt den Sessel bedienen oder damit spielen! 

2. Bedienung des Sessels 

2.1 Sessel mit Gasdruckfeder 

Wenn Sie sich für einen Sessel mit Gasdruckfeder entschieden haben, verstellen Sie das Rückenteil mit Hilfe eines Metallhebels (Abb. 1) und das Fußteil mittels Gewichtsverlagerung.
Um die Fußstütze auszuklappen, stützen Sie Ihre Hände auf den Armlehnen des Sessels ab und drücken Ihren Körper gegen die Rückenlehne des Sessels, bis die Fußstütze ausklappt. Die Rückenlehne verstellen Sie durch nach hinten Drücken des Metallhebels und anschließendes leichtes Drücken Ihres Rückens gegen die Rückenlehne Ihres Sessels. Die Rückenlehne langsam nach hinten bewegen. Sobald Sie Ihre optimale Position gefunden haben, lassen Sie den Hebel los. Die Rückenlehne rastet jetzt ein. 

Um die ausgeklappte Fußstütze wieder einklappen zu können, lehnen Sie Ihren Oberkörper etwas nach vorn und drücken die Fußstütze mit Ihren Beinen nach unten. Um die Rückenlehne wieder in die aufrechte Position zu bringen, lehnen Sie Ihren Oberkörper nach vorn und ziehen den Hebel wieder nach hinten. Die Rückenlehne wird sich dann wieder nach vorn bewegen.

2.2 Sessel mit 2 Motoren

Wenn Sie sich für einen Sessel mit 2 Motoren entschieden haben, dient der erste Motor zum Verstellen der Rückenlehne, der zweite Motor öffnet und schließt die Fußstütze. Ein Sessel mit 2 Motoren wird standardmäßig mit einer Schalttafel in der linken Armlehne geliefert. Je nach Modell kann die Steuerung auch im Sitz integriert sein. Mit den beiden vordersten Tasten bedienen Sie die Fußstütze und mit den beiden hinteren bedienen Sie die Rückenlehne. (Abb. 2) 

 

 

2.3 Sessel mit Aufstehhilfe

Wenn Ihr Sessel mit einer Aufstehhilfe ausgestattet ist, bedienen Sie den Sessel mit Ihrer Handsteuerung. (Abb. 3) Wenn Sie sich für einen Drehsessel entschieden haben, wird der Sessel in der Aufstehposition aus Sicherheitsgründen automatisch verriegelt. Ihr Sessel lässt sich dann nicht mehr drehen. Wenn der Sessel wieder in der neutralen Position steht, wird die Verriegelung automatisch wieder aufgehoben. Dann können Sie den Sessel auch wieder als Drehsessel benutzen.
Standardmäßig wird eine Steuerungstafel in der linken Armlehne montiert. (Abb. 3) Je nach Modell kann die Steuerung auch im Sitz integriert sein. Mit den beiden vordersten Tasten bedienen Sie die Fußstütze und mit den beiden hinteren bedienen Sie die Rückenlehne. Der Sessel mit Aufstehhilfe wird Standardmäßig mit einem Trafo geliefert. Sie schließen das mitgelieferte Kabel am Trafo an und verbinden diesen mit dem Anschluss unter dem Sessel (Abb. 4.) Um zu vermeiden, dass sich das Kabel um den Sessel wickelt ist der Sessel mit einer Stoppfunktion ausgestattet, sodass er sich nicht um seine Achse drehen kann.

 

 

2.4 Topswing
Ihr Sessel bietet auch eine Topswing-Funktion. Dies bedeutet, dass Sie die verstellbare Kopfstütze, wenn Sie in Ihrem Sessel sitzen, mit beiden Händen hinter Ihrem Kopf nach vorne ziehen können. (Abb. 5) Die Topswing-Funktion der Kopfstütze ist stufenlos einstellbar. Wenn Sie die Kopfstütze nicht mehr benötigen, drücken Sie diese einfach wieder mit beiden Händen oder durch Kopfdruck zurück. Bei Aktivierung der Topswing-Funktion steht der Sesselbezug an der Rückseite etwas nach oben über. Dies ist normal und lässt sich nicht vermeiden.

 

 

3. Akku (Standard bei einem zweimotorigen Sessel, optional bei einem Sessel mit Aufsteh Funktion)

3.1 Laden vor dem ersten Gebrauch.​ 

Wenn Sie den Sessel erhalten, ist der Akku vorgeladen. Dieser Akku sollte dann DIREKT mindestens 8 Stunden aufgeladen werden.
Damit die Lebensdauer des Akkus erhalten und optimiert wird, ist es von Bedeutung, das Akkuladegerät nach dem Ladevorgang zu entfernen.

3.1.1 Bitte lassen Sie NIEMALS dauerhaft das Kabel als Verbindung zwischen Steckdose und Sessel. Dies konnte auch zu Beschädigungen am der Elektrik führen.

3.2 Gebrauch des Akkus

Durch die motorische Nutzung des Sessels nimmt die Kapazität des Akkus ab. Die Lebensdauer des Akkus hängt von mehreren Faktoren wie z.B. Nutzungsintensität, Umgebungstemperatur und der Belastung ab.
Der Akku meldet mit sich mit einem Piepston, dass er aufgeladen werden muss. 

3.3 Aufladen des Akkus​ 

Stecken Sie das Ladekabel IMMER zuerst in die dafür vorgesehene Buchse am Sessel. (Abb. 6)
Erst danach stecken Sie das Ladekabel in die Steckdose.

    b.    Die Ladezeit ist abhängig von der Restkapazität des Akkus. Die Ladezeit sollte aber immer 6– 8 Stunden sein.

    c.    Die grüne LED zeigt lediglich den korrekten Anschluss des Lade-Netzteils an.

    d.    Während des Ladevorgangs können Sie dem Relaxsessel normal benutzen.

    e.    Wenn das Aufladen abgeschlossen ist, ziehen Sie zuerst das Ladegerät aus der Steckdose und dann aus
der Buchse am Sessel.

Abb. 6 

  

3.4 Allgemeine Bedienungsanleitung

Der Akku sollte bei Gebrauch und beim Laden am besten Raumtemperatur haben.

    b.    Der Akku soll nicht geladen werden bei Temperaturen unter 0 und über 40 Grad.

    c.    Verwenden Sie den Akku nur in trockenen und belüfteten Räumen.

    d.    Verwenden Sie nur das Original-Akku, Kabel und Ladegeräte.

    e.    Die Verwendung eines Verlängerungskabels wird nicht empfohlen.

    f.    Akku und Ladegerät mit einem beschädigten Netzkabel dürfen nicht verwendet werden.

    g.    Die Batterie äußerst sorgfältig benutzen, also nicht fallen lassen, stoßen oder starken Vibrationen aussetzen.

    h.    Wenn Batterie oder Adapter/Aufladegerät beschädigt ist, darf diese nicht mehr benutzt werden. Setzen Sie sich mit dem Lieferanten des Sessels in Verbindung, damit die beschädigten Teile ersetzt werden können.

    i.    Die Batterie keinen offenen Flammen aussetzen oder sie demontieren/öffnen.

    j.    Die Batterie nicht in Wasser tauchen.

    k.    Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

3.5  Umwelt
Bitte entsorgen Sie den Akku nach dem Ende seiner Lebensdauer nicht im normalen Hausmüll, sondern geben Sie ihn in einer öffentlichen Sammelstelle zur Wiederverwertung ab. Auf diese Weise können Sie dazu beitragen, die Umwelt zu schützen.
Wichtig !!!
Der Akku sollte auch bei wenig oder keinem Gebrauch mindestens alle drei Monate wie oben beschrieben vollständig aufgeladen werden um die Langlebigkeit des Akkus zu gewährleisten.

Garantie Akku und Ladegerät : 1 Jahr

4. Bezug 

4.1  Leder

Sollten Sie einen Sessel in Lederausführung gewählt haben, nachfolgend einige Tipps, damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem Sessel haben. 

    a.    Leder ist ein Naturprodukt; kleine Unebenheiten im Leder, beispielsweise verursacht durch Insektenbisse, ein etwas faltiges Erscheinungsbild oder kleine Farbunterschiede sind Beweise für die Hochwertigkeit unseres Qualitätsprodukts und ist kein Reklamtionsgrund.

    b.    Leder verfärbt sich (verbleicht), wenn es längere Zeit hellem (Sonnen-)Licht ausgesetzt ist.

    c.    Leder kann bei extremen Temperaturen, hoher Luftfeuchtigkeit, bei Aufbringung von Lösungsmitteln oder
Einwirkung von Säuren (auch von durch die Haut abgegebenen Säuren oder von wegen
Medikamenteneinnahme abgegebenen Stoffen) abfärben.

    d.    Schweiß und Kopffett (menschliche Absonderungen) sind ebenfalls Produkte, die in die Poren vom Leder
(oder anderen Stoffen) eindringen und sich im Leder festsetzen können. Diese Gefahr besteht natürlich an den wichtigsten Berührungspunkten, der Kopfstütze und den Armlehnen. Durch Aminosäuren, die in diesem Fett oder Schweiß mit abgesondert werden, können Flecken oder sogar Verfärbungen auf dem Leder entstehen. Dies ist personenabhängig und ein Problem, das nicht unbedingt bei jedem Menschen auftritt.

    e.    Sie können Ihren Ledersessel am besten pflegen, indem Sie ihn regelmäßig entstauben und jede Woche einmal mit destiliertem oder demineralisiertem Wasser und einem Tuch ohne Seifenreste reinigen. Es empfiehlt sich, den Ledersessel mindesten 2 x  im Jahr mit dem geeigneten Keralux® Pflegeset zu säubern und zu pflegen. Ihr Leder-Fachhandel kann Sie diesbezüglich entsprechend beraten.
Bei unsachgemäßer Behandlung mit ungeeigneten Reinigungs- und Pflegemitteln entfällt die Garantie
unwiderruflich.

    f.    Durch den Gebrauch des Sessels zeigen sich Gebrauchsspuren auf den Stellen, auf denen Sie sitzen.
Leder dehnt sich bei Belastung, u.a. auch durch die Elastizität des darunter verarbeiteten Schaumstoffes. Der sogenannte Sitzspiegel zeichnet sich auf der Sitzfläche ab (Abb. 7). Dies ist völlig normal. Sie können jedoch die Bildung eines Sitzspiegels einschränken, indem Sie jeden Tag die Sitzfläche mit Ihren Händen “glattstreichen”. Auch auf der Rückenlehne werden Gebrauchsspuren sichtbar, da der Sessel ja benutzt wird. Diese Dehnungsstreifen werden auch als “lebendige Falten” bezeichnet, die den Charakter des Leders unterstreichen. Leder ist ein fantastisches Material, das mit der Zeit durch den Gebrauch immer schöner wird!

Abb. 7

  

4.2  Stoffbezug

a. Saugen Sie das Möbelstück wöchentlich ab und benutzen Sie hierfür einen für Möbel geeigneten Staubsaugeraufsatz (kleine Sandteilchen sorgen nämlich ansonsten für eine leichte Scheuerwirkung, wodurch der Stoff schneller verschleißt). Wir empfehlen das Puratex® Stoffpflegeset.

b. Unter Sonnenlichteinwirkung verfärbt sich jeder Stoff mit der Zeit mehr oder weniger stark. In der Regel sind Baumwollstoffe diesbezüglich anfälliger als Wollstoffe. Im Allgemeinen verfärben sich hellere Stoffe weniger stark als dunkelfarbige Stoffe. Es empfiehlt sich, die Einwirkung von direktem Sonnenlicht auf Möbeln nach Möglichkeit zu vermeiden. 

c. Bei mit Stoff bezogenen Möbeln bestimmter Modelle verhalten sich nicht alle Stoffe in gleicher Weise. Dies ist vor allem auf die unterschiedliche Dehnbarkeit der verschiedenen Stoffe zurückzuführen. Je geringer die Elastizität des Stoffes ist, umso schneller werden Falten auf der Sesselsitzfläche und an den Nähten sichtbar. 

4.3 Schaumstoffe

Das Sitzmöbel passt sich Ihren Körperformen an. Auf einer harten Oberfläche muss der Körper sich an das Möbelstück anpassen. Bei Komfortmöbeln verhält es sich umgekehrt. Die Schaumprodukte passen sich langsam an: an die Gebrauchsumstände, wie die tägliche Gebrauchsdauer, die Temperatur und das Körpergewicht. Die Anpassungsdauer kann abhängig von der Nutzung bis zu 6 Monate nach Ingebrauchnahme betragen. Nach dieser Benutzungsdauer ist das höchste Komfortniveau erreicht. 

Polyurethanschaum. 

Polyurethanschaum ist die Komponente, die vor allem komfortbestimmend ist. In den Niederlanden wird dieses Produkt auch oft Kaltschaum genannt. Das Material ist nicht giftig, wird FCKW frei produziert und ist recycelbar. Eine Eigenschaft von Kaltschaum ist, dass er anfangs hart ist, aber durch den Gebrauch elastisch wird. Die Härte sinkt um ungefähr 15 %, auf diesem Niveau stabilisiert sich das Material. 

4.4 Allgemeines

a. Jeder Sessel wird mit der größtmöglichen Sorgfalt angefertigt. Die Anfertigung eines Sessels ist und bleibt menschliche Handarbeit. Daher ist auch jeder Sessel anders. Kleine Unterschiede im Erscheinungsbild sind hierdurch unvermeidlich und stellen die handwerkliche Qualitätsfertigung Ihres/Ihrer Sessel/s unter Beweis. 

b. Die meisten Sessel weisen eine Reisverschluss Naht an der Rückseite auf. Diese Naht ist für den Polstervorgang erforderlich. Wir setzen so genannte blinde Nähte ein. Dennoch kann es vorkommen, dass diese schwarze Naht sichtbar ist und bleibt. (Abb. 8) Durch Spannung auf dem Überzug kann diese Naht sich öffnen. Dies kann auch durch den Druck auf das Leder geschehen, sobald sich eine Person in den Sessel setzt. Vor allem an Stellen, an denen mehrere Lederteile zusammenkommen, kann sich diese Naht öffnen. Dies ist unvermeidbar.

 

c. Da ein Relaxsessel aus vielen beweglichen Teilen besteht, ist es fast unmöglich, das System ohne jegliches Geräusch zu verstellen. Diese Geräusche und dieses „Knarren“ können sowohl beim Verstellen des Sessels als auch in der neutralen Position hörbar sein. Wenn der Sessel auf einem nicht ganz ebenen Untergrund steht, kann dies ebenfalls ein Knarren durch Schrägstellung verursachen.

 d. Verteilen Sie Ihr Gewicht über den Sitz und die Rückenlehne. Es kann sein, dass Sie Tendenz haben, Ihren Körper beim Sitzen mehr nach rechts oder nach links in Ihrem Sessel zu verlagern. Ihnen sollte bewusst sein, dass Ihr Sessel sich „mitbewegt“. Somit kann es sein, dass der Überzug Ihres Sessels sich auf der Rückenlehne ebenfalls mehr nach rechts oder links verlagert. Der Sessel passt sich dem Benutzer an.

e. Benutzen Sie die Armlehnen nicht als Leiter, Trittbrett oder Sitzplatz.

f. Der Sitz eignet sich nicht zum Darauf stellen. Die Feder wird dann stellenweise überlastet.

g. Knien Sie sich nie auf die Sitzfläche, um über die Rückenlehne zu schauen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Fachhändler oder auf unserer Website: www.sittingvision.com

© 2018 - 2021 relax-careproducts-nl | sitemap | rss | ecommerce software - powered by MyOnlineStore